Augmented Reality im eCommerce

Aktualisiert: 21. Dez 2021

Dank AR treffen Kund:innen bessere Kaufentscheidungen

Mit noch weiterwachsenden Marktanteilen des eCommerce stehen Einzelhändler wie Möbelhäuser mehr und mehr unter Zugzwang, das eigene Geschäftsmodell an das Zeitalter der Digitalisierung anzupassen. In der Möbelbranche stellt Augmented Reality die Technologie dar, die das Einkaufserlebnis mit neu geschaffenen technologischen Möglichkeiten auf das nächste Level gehoben werden kann. In diesem Artikel adressieren wir konkret Entscheider aus der Möbelindustrie:


Das Smartphone als digitaler Einkaufskorb

Vorbei sind die Zeiten, an denen die Konsumenten überwiegen abends zu Hause saßen und Angebote durchblätterten. Mobile Geräte wie das Smartphone oder das Tablet nehmen eine immer größer werdende Rolle im Leben ein: Egal ob im Park, in der Bahn oder beim Mittagessen, die Leute shoppen online. Dabei hat das Smartphone auch inzwischen den klassischen PC als Endgerät für Online-Käufe abgelöst.


Das stellt für die Anbieter der Online-Shops eine Chance sowie Herausforderung zugleich dar: es gilt neue spannende Features anzubieten, um das Shoppingerlerbnis noch einzigartiger zu machen. Augmented Reality wird von digitalen Vorreitern wie Apple, Logitech oder Mister Spex bereits verwendet und rückt auch bei mittelgroßen Unternehmen stärker in den Fokus.


Das Nutzenversprechen: Warum AR im Online-Shop einsetzen?

Warum sollten Sie als Shop-Betreiber eine Augmented Reality Funktion integrieren? Ein Produkt online zu bestellen birgt immer Unsicherheiten, denn erst beim Auspacken erfährt man, ob das Produkt auch wirklich die eigenen Erwartungen erfüllt und beispielsweise der das Sofa wirklich in das Wohnzimmer passt und die Farbe so wirkt wie auf den Fotos. Daher gibt es gerade für größere, sperrige, hochpreisige Produkte eine größere Zurückhaltung, diese online zu bestellen. Augmented Reality hilft Ihnen, diese Unsicherheiten zu reduzieren und ihre Kunden als Folge nachweislich zufriedener zu machen.


Das Phänomen nennt sich “Mental Simulation” und “Endowment durch Perceived Ownership”: Je besser wir uns Produkte vorstellen können, desto eher wird ein Bedarf für diese geweckt. Der “virtuelle” Besitz des Produkts führt dazu, dass die Wahrscheinlichkeit signifikant erhöht wird, diese in den Warenkorb zu legen. Je nach Studie ist eine Steigerung von knapp 20 % bis zu fast 130 % festzustellen. Wohingegen in keiner Studie eine sinkende oder stagnierende Wirkung nachzuweisen war.


Folgende Produkte werden besonders gerne in AR gesehen: Möbel, Kleidung, Einrichtung, Autos, Elektrogeräte





Vorteile für die virtuelle Produktpräsentation:
  • Hochwertige AR Apps bringen für Möbelhäuser folgende Vorteile:

  • Shopping-Erlebnis individuell erlebbar machen

  • Kundenbegeisterung und Kundenbindung erhöhen

  • Differenzierung von Wettbewerbern durch einen Wettbewerbsvorteil


Vorteile für Endkunden:
  • Produkte können virtuelle im Raum getestet werden

  • Neuartiges Einkaufserlebnis

  • Höhere Transparenz, um eine bessere Kaufentscheidung zu treffen


Augmented Reality ist die Zukunft

Aus einer Umfrage der Universität Luzern geht hervor: Zwei Drittel der Befragten geben an, es zu mögen, ein Produkt vor dem Kauf in AR zu betrachten. Dem gegenüber stehen allerdings noch wenige Shops, die diese Technologie anbieten. Das zeigt, wie groß das Potenzial ist, Augmented Reality heute in den eigenen Online-Shop zu integrieren und zu den Technologieführern der Branche zu werden.


Logo 2.0_Fauvicon.png

Hi,
Wir sind paradys

Wir entwickeln für unsere Kunden spannende Augmented Reality Lösungen aus einer Hand. Durch unsere umfangreiche Methodenkompetenz realisieren wir Ihre Anforderungen mit Fokus auf Zeit, Budget und Kundenzufriedenheit.